Hauptseite    |    Über uns    |    Versicherungsarten    |    Kontakt    |    Sitemap
versicherungsvergleich versicherungsvergleich  
Vergleichen und Sparen!
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Offerte an
  VERSICHERUNGEN
Insurance Plans
Krankenkasse
Insurance Plans
Lebensversicherung
Insurance Plans
Hausrat / Privathaftpflicht
Insurance Plans
Autoversicherung
Insurance Plans
Rechtsschutz
Insurance Plans
Direktofferten
   
  powered by
Help.ch
   
   
   
   
AXA Versicherungen: Teilautonome PK-Lösungen - Aussicht auf 20 Prozent höhere Renten

Betriebsergebnis 2018 in der beruflichen Vorsorge steigt um 9% auf CHF 191 Mio. CHF 1,9 Mrd. bzw. 91% des Umsatzes im der Mindestquote unterstellten Geschäft kommen den Versicherten in Form von Leistungen, Rückstellungen und Zuweisungen in den Überschussfonds zugute Umverteilung von den aktiv Versicherten zu den Rentnern beläuft sich 2018 auf CHF 456 Mio. Kapitalrendite auf Buchwerten steigt in der beruflichen Vorsorge als Folge tieferer Abschreibungen auf Immobilien auf netto 2,4% (2017: 2,1%) Erfolgreiche Transformation in die teilautonome Zukunft: Ehemalige Vollversicherungsstiftungen starten Anfang 2019 mit einem starken Deckungsgrad von durchschnittlich 110,5% und ohne laufende Rentenverpflichtungen Teilautonome Lösungen bieten bessere Verzinsungsmöglichkeiten und erlauben höhere Umwandlungssätze. Das eröffnet Versicherten die Möglichkeit auf rund 20 Prozent mehr Rente im Alter

Die erste und zweite Säule sollen nach der Pension ein Renteneinkommen von rund 60% des letzten 
Einkommens garantieren und damit verfassungsgemäss den gewohnten Lebensstandard sichern. Doch 
mit der gestiegenen Lebenserwartung, dem vorherrschenden Tiefzinsumfeld und den politischen 
Rahmenbedingungen wird es zunehmend schwieriger, diesen Wert zu erreichen. 

Während der Beitrag der AHV zum späteren Renteneinkommen bis dato weitgehend unverändert 
geblieben ist, steuert die zweite Säule immer weniger dazu bei, da sich die Verzinsung auf den 
Altersguthaben und der Umwandlungssatz im Überobligatorium stetig reduzieren. Diese Entwicklungen 
wirken sich je nach Versicherungsmodell unterschiedlich auf die Versicherten aus.

Umwandlungssätze sinken, Verzinsung der Altersguthaben als wichtiger Hebel
«Die Umwandlungssätze in der Vollversicherung werden weiter sinken. Wären wir in der 
Vollversicherung geblieben, hätten wir den Umwandlungssatz im Überobligatorium gemäss unseren 
Modellen notgedrungen ebenfalls weiter senken müssen», sagt Thomas Gerber, Leiter Vorsorge der 
AXA Schweiz. «Mit unserer Anfang Jahr vollzogenen Transformation in teilautonome Vorsorgelösungen 
können wir diesen länger stabil halten und die Umverteilung von den aktiven Versicherten zu den 
Rentnern reduzieren.»

Der für das Alterskapital zentrale Faktor ist allerdings die Verzinsung der Altersguthaben. Dieser «dritte 
Beitragszahler» kommt in teilautonomen Lösungen mit einer ausgewogenen Diversifikation der Anlagen 
viel stärker zum Tragen als in der Vollversicherung, deren Anlagemöglichkeiten durch ein enges 
regulatorisches Korsett begrenzt sind. Modellrechnungen zeigen: Es macht für das spätere 
Renteneinkommen einen erheblichen Unterschied, ob ein Altersguthaben über die Zeit mit rund 1% 
verzinst wird wie derzeit in der Vollversicherung, oder mit durchschnittlich rund 2% wie in der 
Teilautonomie.

Gerber: «Die Verzinsung der Altersguthaben ist der entscheidende Hebel. In teilautonomen Lösungen 
werden die Altersrenten aus der 2. Säule für die Mehrheit der Versicherten voraussichtlich über 20% 
höher ausfallen als bei gleichem Einkommen in der Vollversicherung. Das macht pro Monat mehrere 
Hundert Franken aus. Teilautonome Lösungen sind für die Versicherten deshalb deutlich attraktiver, 
fairer und flexibler.»

Medienkontakt:

Nicole Horbelt
media@axa.ch
058 215 22 22

 
Anzeigen
Copyright 1996-2019 by HELP Media AG. All rights reserved.